Start Aktuelle Meldungen Spielplatz neu gestaltet
Spielplatz neu gestaltet Drucken E-Mail

"Da habt's was G'scheits g'macht!" Kinder und Mütter begeistert vom neu gestalteten Spielplatz mit Vogelnestschaukel und Kletterturm.
Der offizielle Eröffnungsteil konnte gar nicht schnell genug vonstatten gehen. Als Bürgermeister Gerhard Scharl (stehend, rechts) den neu gestalteten Spielplatz freigab, gab es für die Kinder kein Halten mehr.

"Super", sagen die Mütter, "da habt's was G'scheits g'macht". Und auch die Kinder sind restlos begeistert. Über 12.000 Euro investierte die Gemeinde in die Umgestaltung des Kinderspielplatzes. Die Ausgabe hat sich gelohnt.
Am Samstagnachmittag gab Bürgermeister Gerhard Scharl die neuen Spielgeräte frei, die von den Mädchen und Buben gleich in Beschlag genommen wurden. Das Areal ist hergerichtet mit 35 Kubikmeter Kaolinsand, und darauf stehen die Vogelnestschaukel und zwei Klettertürme, die mit einer Dschungelbrücke verbunden sind.
Alles in Aluminium oder verzinktem Stahl. Alles sehr massiv, pflegeleicht, lange haltbar und vor allen Dingen den Sicherheitsanforderungen entsprechend.
Dass Erfolg viele Väter hat zeigt das Ergebnis eines Arbeitskreises aus Vertretern der drei Gemeinderatsfraktionen mit dem Kinder- und Jugendbeauftragten Markus Zielbauer sowie dem Förderverein für Kinder und Jugendliche und der Mutter-Kind-Gruppe. Diese werteten dann auch einen Ideenwettbewerb an der Grundschule aus.
"Insgesamt ging der Trend zu Klettermöglichkeiten", sagt Scharl. In die Kosten von exakt 12.200 Euro läuft eine Spende von 6.000 Euro hinein, die zweckgebunden aus der "20.000 Euro-Spende" einer Bechtsriether Familie verwendet wird. Weiterhin kamen bis jetzt 300 Euro von der Gemeinschaftsliste.
Mit einer nagelneuen Seilbahn kommt noch eine weitere Attraktion hinzu, gab Scharl bekannt. Die alte Gerätschaft wurde abgebaut und es gibt komplett neuen Ersatz.
"Das dauert allerdings noch einige Tage, aber an Pfingsten könnt ihr mit der Seilbahn fahren" versprach der Bürgermeister seinen kleinen Gemeindebürgern hoch und heilig.