Start Aktuelle Meldungen Insektenhotel im Garten der Grundschule
Insektenhotel im Garten der Grundschule Drucken E-Mail


Ein Hotel im Garten der Grundschule? Warum nicht. Wildbienen, Marienkäfer, Schmetterlinge oder Florfliegen niesten sich gerne dort ein. Die Idee für den Bau hatte Altbürgermeister Hans Götz.

Die erste Schulstunde im Freien fand schon statt. Die Kinder der vierten Klasse begrüßten Gäste, Helfer und Sponsoren des Projekts mit einem Flötenlied und trugen Gedichte vor. Rektorin Elke Schosser versprach, im Heimat- und Sachkundeunterricht mit den Buben und Mädchen genau zu beobachten, wer das Hotel bezieht. "Welche Zimmer besonders gut gebucht werden, und welche Tiere sich ihren Weg ins Freie bahnen, werden wir dann sehen". Das Insektenhotel steht in einer windstillen Ecke hinter einer Hecke, so dass sich die Gäste wohlfühlen. Die Schüler hoffen, dass sie nun Beobachtungen über seltene Bienen- und Wespenarten wie die  Löcherbienen, Grab- oder Gold- und Gichtwespen machen können. "Doch wir müssen Vollpension anbieten und brauchen eine Umgebung mit vielen Kräutern, Wildpflanzen und einheimischen Sträuchern und Bäumen", gab Schosser zu bedenken. Bürgermeister Gerhard Scharl freute sich über den kleinen Bau, der die Gemeinde nichts gekostet hat. Spendiert haben ihn Reinhard Bücherl und Michael Argauer. Aufgestellt haben das Haus die Helfer um Wolfgang Schrepl, das Baugeschäft Reim-Kraus und Michael Pregler. Unter der Leitung von Silvia Löffler trug die 4. Klasse ein Spiel vor, in dem sie zeigten, wie Insekten und Blumen sich ergänzen. Mit einem Glas Sekt stießen die Erwachsenen auf das gute Gelingen an.