Start Aktuelle Meldungen Halbzeit in Bechtsrieth
Halbzeit in Bechtsrieth Drucken E-Mail

Ortseinfahrt Ost_Plan
Ortseinfahrt West_Plan

Teil eins ist geschafft, die Ortseinfahrt West (siehe Plan) ist wieder befahrbar. Am Montag, den15.09. wurde mit der Ortseinfahrt Ost (siehe Plan) begonnen, mit Sperrung und Umleitung über die Alte Siedlung.

Im Mai waren die ersten beiden Maßnahmen zur Dorferneuerung an das ortsansässige Bauunternehmen Schieder vergeben worden. Mitte Juli war Baubeginn an der Westzufahrt auf einer Länge von 220 Metern. Dort wurde die Straßenbreite auf 6,30 Meter reduziert und die Oberschicht erneuert.

Gehsteige, Parkplätze und eine barrierefreie Bushaltestelle sind entstanden. „Bei den Erdarbeiten wechselten die Arbeiter Wasserschieber und Kanalanschlüsse, die Telekom erneuerte Leitungen und verlegte Glasfaserleerrohre für Breitband“, erläuterte der Bauunternehmer Hans Schieder.

Restarbeiten laufen derzeit noch im Abschnitt West, aber die Straßensperrung ist nach fast zwei Monaten aufgehoben. Die Umleitungsstrecke hatte es in sich, vor allem für betroffene Landwirte. „Aber die Bechtsriether haben es gut aufgenommen. Es gab keine Beschwerden“, erzählte Bürgermeister Gerhard Scharl erleichtert, während die Gemeindearbeiter die Absperrung wegräumten. 400.000 Euro sind für die beiden Maßnahmen West und Ost angesetzt. „Die Hälfte ist abgearbeitet, der Zeitplan eingehalten“, betonte der Bürgermeister. Bei der Freigabe folgte auch die Verkehrsschau mit Vertretern der Polizei und des Straßenbauamtes.

Quelle: Der neue Tag