Start Aktuelle Meldungen Bürgermeister a. D. Hans Götz zum Altbürgermeister ernannt
Bürgermeister a. D. Hans Götz zum Altbürgermeister ernannt Drucken E-Mail

Gerhard Scharl ernennt Vorgänger Hans Götz zum Altbürgermeister.

Einstimmig ernannte der Gemeinderat Hans Götz zum Altbürgermeister. Gerhard Scharl überreichte seinem Vorgänger an der Spitze der Gemeinde in der Festsitzung am 09.12.2008 die Ernennungsurkunde, bevor sich Bgm. a. D. Hans Götz ins Goldene Buch eintrug.

Die Aufwärtsentwicklung der Gemeinde vor den Toren Weidens ist untrennbar mit Hans Götz verbunden. In 14 Jahren als Bürgermeister machte er Bechtsrieth zu einer lebenswerten Gemeinde. Der Gemeinderat ernannte Götz jetzt zum Altbürgermeister. "Einer der es verdient hat", sagte der Nachfolger als Gemeindeoberhaupt, Gerhard Scharl, in der Festsitzung.

GötzGötz habe sich in 32 Lebensjahren in der Kommunalpolitik für die Bürger engagiert. Nach der Trennung von Irchenrieth wurde er 1994 zum Bürgermeister von Bechtsrieth gewählt. Ab hier war Pionierarbeit gefordert, "denn die Gemeinde musste praktisch wieder von null anfangen". Es gab weder ein Rathaus noch einen eigenen Bauhof mit Winterdienst. Fast ausschließlich in Eigenleistung mit Unterstützung der Bürger wurde das ehemalige Lehrerwohnhaus zum Bauhof und Rathaus mit Sitzungssaal umgebaut.

Scharl: "Wenn du dem Bürgermeister die Hand gibst, must du arbeiten, redeten damals die Bürger hinter vorgehaltener Hand".

Der Bau der Spielplätze, der Pfarrheimneubau mit Jugendheim und der Bau eines Kindergartens waren weitere Meilensteine. Der Ausbau der Grundschule, die Sicherung der Wasserversorgung und die Erschließung von Baugebieten kamen dazu. "Götz handelte stets mit Weitblick und wie die heutige finanzielle Situation zeigt, stets effizient bei äußerster Sparsamkeit". Scharl überreichte vor dem Eintrag ins Goldene Buch die Ernennungsurkunde.

Götz zeigte sich tief gerührt über die Ehre. Er habe immer das Wohl der Bürger vor Augen gehabt und als deren Sachwalter die Gemeinde geführt. "Erfolgserlebnisse waren immer wieder die Basis, um Neues anzugehen."

Dabei habe er die uneingeschränkte Unterstützung der Bediensteten der Verwaltungsgemeinschaft Schirmitz gehabt. Götz erinnerte auch an seinen verstorbenen Stellvertreter Josef Bausch, der ihm eine große Hilfe gewesen sei.